Gebrüder-Humboldt-Schule Wedel Aktuelles





Schüleraustausch Libanon 30.04.2016




Die Libanesen sind da!


Welche Schule kann schon von sich behaupten, einen Kontakt in den Libanon zu haben!


Vor 6 Jahren startete eine Schulpartnerschaft zwischen der deutsch-libanesischen Schule in Jounieh (25 km nördlich von Beirut) und unserer Schule.
Dank eines Kontaktes zwischen Herrn Knorr und einer deutsch-libanesischen Familie im Libanon sind wir nunmehr mit diesem Land verbunden und jedes Jahr kommen Schüler des 8. und 10. Jahrgangs, um Deutschland zu erkunden. Dabei stehen sie den Amerikanern in nichts nach. Diese machen ja bekanntlich "Europe in 5 days"; unsere Libanesen machen "Germany in 6 days".


Dieses Jahr sind sie am vergangenen Mittwoch in Berlin gestartet. Gestern haben wir (25 Schüler aus 9 und 11) sie in Wolfsburg in Empfang genommen, haben ihr Hab und Gut in unserem Bus verstaut und uns dann aufgemacht in die Autostadt, die - wieder einmal - alle Schüler sehr interessiert hat.
Anschließend ging es ins VFL-Stadion und dann wieder zurück nach Hamburg und Wedel.
Sie hatten sich vorher weder gesehen noch gesprochen und dennoch entwickelte sich schnell eine relative Nähe zwischen den jungen Leuten:
man ging unkompliziert miteinander um, trat im sportlichen Wettstreit gegeneinander an und verabschiedete sich nach wenigen gemeinsamen Stunden schon relativ vertraut. So anstrengend der Tag war (7- 22:30 Uhr!), so sehr hat er sich dann doch wieder mal gelohnt!


Heute sind sie in Köln (wir machen Pause :)), morgen geht es nach Helgoland, Montag kommen sie dann zu uns nach Wedel! Sie werden mit unseren Neuntklässlern deutsch-französischen Unterricht machen, werden Wedel erkunden und sich sportlich betätigen. Am Dienstag bleibt dann noch ein halber Tag für Hamburg und spätnachmittags geht´s zurück nach Beirut, wo sie am Mittwochmorgen um 3 Uhr landen! GERMANY IN 6 DAYS eben!


So anstrengend es mit euch ist, liebe Libanesen, wir freuen uns schon auf´s nächste Jahr mit euch!
Und hier ein paar Fotos, damit ihr uns nicht so schnell vergesst!


Dorothea Scharff / 30.4.2016